06.10.2021 | 18:30-20:15

Vortrag: Lost in Transition: Geschlechtsdysphorie bei Minderjährigen und Erwachsenen
Dr. med. Alexander Korte, M.A. (LMU München)

 

Inhalt: Gegenstand des Beitrags ist das Spektrum der Geschlechtsdysphorie und deren Manifestation bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die Häufigkeitszunahme von Minderjährigen, die sich „im falschen Geschlecht“ wähnen, und der vielfach propagierte „Paradigmenwechsel“ in der Einordnung geschlechtsdysphorischen Empfindens (Versuch der Entpathologisierung, geänderte Leitlinien-Empfehlungen etc.) werden diskutiert. Ausführlich wird auf die anhaltende Kontroverse um unterschiedliche Behandlungsstrategien und die Vertretbarkeit einer frühzeitigen Festlegung und Weichenstellung eingegangen.
Der Referent: Alexander Korte ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Ltd. Oberarzt an der Klinik für KJP der Ludwig-Maximilians-Universität München; ärztliche Zusatzbezeichnung Sexualmedizin; Master of Arts (Psychoanalytische Kulturwissenschaften); Buchautor; Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft

03.12.2021 | 19:00-20:30

Vortrag: „… wir kennen die Charaktere eines ‚weiblichen Gehirns‘ nicht“ (Freud 1905)“

Assoz. Prof. PD Dr. Ulrike Kadi (Med Uni Wien)

 

 

Inhalt: Freuds Konzepte zu Sexualität und Geschlecht haben deutliche Spuren ebenso in der Alltagskultur wie in vielen wissenschaftlichen Diskursen hinterlassen. Psychoanalytische Theorien zum Geschlecht sehen sich heute durch queere Formen des Geschlechts unter Druck gebracht. Es stellt sich die Frage, welche psychoanalytischen Konzepte zu Sexualität und Geschlecht weiterhin – metapsychologisch wie klinisch – brauchbar und welche zu modifizieren oder zu verabschieden sind.

02.02.2022 | 19:00-20:30

Filmabend mit Diskussion: „In Therapie“

Regie: Éric Toledano und Olivier Nakache; 20 Minuten; F 2021, 

Emil Lassnig

 

Inhalt: „In Therapie“ ist ein Remake der amerikanischen TV-Serie In Treatment, das die Szenerie der Serie in einen europäischen Kulturkontext verlagert und im Sender Arte ausgestrahlt wurde. Nach dem Motto „Serien sind das neue Kino!“ wird Emil Lassnig wieder ausgewählte Therapieszenen aus der Serie zeigen und mit den Anwesenden das Bild der Psychoanalyse im TV und andere Themenbereiche zur Diskussion stellen.