17.01.2020 | 20:00 Jour Fixe Psychoanalyse PSI-SFU

Freitag 17. Jänner 2020 um 20 Uhr PA-Veranstaltung

Ort: SFU, Freudplatz 1, 1020 Wien

Programm:

20.00h: Uhr Grußworte von Rektor Prof. Dr. Alfred Pritz.

20.15h: Einleitende Worte vom Leiter PA an der SFU DDr. Karl Golling.

20.20h: 30 Jahre Psychoanalytisches Seminar Innsbruck (PSI), Dr. Christoph Fischer, Leiter des PSI.

20.40h: Psychoanalyse in der Ausbildung, Dr. Gianluca Crepaldi, Ausbildungsleiter PSI.

21.00h: Psychoanalytische Psychotherapieforschung und Bindungstheorie, Univ.Prof. Dr. Anna Buchheim, Innsbruck.

ab 21.50h: Buffet und hoffentlich angeregter Gedankenaustauch.

 

Am Anfang stand die Idee einer Kooperation der Sigmund Freud Privatuniversität mit dem Psychoanalytischen Seminar Innsbruck. Das Anliegen war es, eine moderne und offene Psychoanalyse zu etablieren, mit dem Ziel, dass die Studierenden nicht indoktriniert werden, sondern ihren eigenen Weg suchen und finden können. Einige Jahre später decken schon eine Vielzahl von PsychoanalytikerInnen und LehranalytikerInnen ein breites Spektrum psychoanalytischer Richtungen und Sichtweisen ab. Das nicht nur im Raum um Innsbruck, sondern auch in und rund um Wien. Nun feiert das Psychoanalytisches Seminar Innsbruck (PSI) sein 30jähriges Bestehen.

 

Um dem Diskurs untereinander auch im Raum Wien eine Plattform zu bieten, ist angedacht, dass regelmäßig Veranstaltungen organisiert werden, bei denen die Möglichkeit geboten wird, interessante Inhalte vor KollegInnen zu thematisieren. Danach sollte die Möglichkeit bestehen, dass diese gemeinsam besprochen werden und der gedankliche Austausch untereinander gepflegt wird.

 

Es soll ein Ort entstehen, an dem sich PsychoanalytikerInnen gegenseitig austauschen und auch besser kennenlernen können.

31.01.2020 | 19:00-20:30 Vortrag: Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie 2020 – oder: Die erstaunliche Entwicklung eines ungeliebten Kindes

31.01.2020 | 19:00-20:30

Dr. Annegret Boll-Klatt (Hamburg). Inhalt: Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP) war zunächst ein Kind, das man in psychoanalytischen Kreisen nicht unbedingt liebte, das man aber brauchte, um die psychotherapeutische Versorgung zu verbessern. Sehr rasch hat sich die TP mit ihren vielen Weiterentwicklungen als psychoanalytisch begründetes, aber dennoch eigenständiges psychodynamisches Verfahren fest etabliert.

 

29.01.2020 | 19:00-20:30 Filmabend mit Diskussion: „In Treatment“

29.01.2020 | 19:00-20:30 Emil Lassnig.

Idee: Rodrigo García u.a.; ca. 20 Minuten pro Episode; USA 2008-2010. Inhalt: Serien sind das neue Kino! Das amerikanische Quality TV scheint mit hochwertig produzierten Serien zunehmend den Platz des klassischen Kinofilms einzunehmen. Vor diesem Hintergrund zeigt Emil Lassnig diesmal statt eines Films Episoden aus der Fernsehserie In Treatment, die einen psychoanalytischen Psychotherapeuten bei der Arbeit zeigt. Die Ausschnitte werden mit den TeilnehmerInnen der Veranstaltung diskutiert.