30 Jahre Psychoanalytisches Seminar Innsbruck 1989 – 2019

Am Freitag dem 18. Oktober 2019 ab 16 Uhr fand in den Räumlichkeiten des PSI in Innsbruck eine große Festveranstaltung statt.

Zum Auftakt lud man die zahlreich erschienen Gäste in den Garten zum Begrüßungsumtrunk ein. Hier konnte man sich bei musikalischer Untermalung mit Kollegen austauschen, plaudern und den spätsommerlich milden Abend genießen.

In den Institutsräumen eröffnete dann der Leiter des PSI Dr. Christoph Fischer mit Rückblick und Ausblick auf 30 Jahre PSI die kurzen Referate. Es folgten 4-Generationen-Erfahrungsberichte von den ehemaligen KandidatInnen: Dr. Christian Schöpf (Ausbildungsgruppe 1989), Mag.a Barbara Koch (Ausbildungsgruppe 2003), Dr. Gianluca Crepaldi (Ausbildungsgruppe 2010) und Mag. Simon Kindl (Ausbildungsgruppe 2016) mit wertvollen Anregungen für die Zukunft des PSI.

Es war uns dann eine besondere Freude, Herrn  Dr. Wolfgang Schmidbauer aus München für den Festvortrag gewonnen zu haben: Mit seinem Vortrag „Liebeserklärung an die Psychoanalyse – 30 Jahre danach“, sprach er aktuelle klinische und gesellschaftliche Themen und deren Relevanz für die augenblickliche Situation der Psychoanalyse an. Seine Ausführungen fanden breiten Anklang und entsprachen voll den Erwartungen der anwesenden AnalytikerInnen, AusbildungskandidatInnen und Gästen.

Im weiteren Verlauf des Abends gab es die Möglichkeit, sich in den Institutsräumen im 1. und 3. Stock zu informieren über die verschiedenen Aktivitäten und Aus- und Fortbildungsangebote des PSI. Besonders die Filmworkshops am PSI fanden reges Interesse. Außerdem gab es einen Infostand zur Kooperation mit der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien. Durch seine Ausbildungstätigkeit in Innsbruck und Wien (mit derzeit ca.  200 AusbildungskandidatInnen und 50 LehranalytikerInnen) ist das PSI das zur Zeit größte und modernste psychoanalytische Ausbildungsinstitut Österreich, was mit Stolz vermerkt wurde.

Schließlich fand das Buffet, das von der Bistro-Vinothek Dr. Fischer zur Verfügung gestellt wurde, großen Zuspruch. Mit Musik und entspannte Partystimmung ging es – wie berichtet wurde – bis in die frühen Morgenstunden munter weiter.